Pilotprojekt "Haffperspektiven"

der Gemeinden Grambin, Mönkebude und Leopoldshagen

Zusammenarbeit, über gemeindliche Grenzen hinweg, das schreiben die Gemeinden Grambin, Mönkebude und Leopoldshagen schon seit 10 Jahren groß. So betreiben sie gemeinsam eine Kindertagesstätte und eine Grundschule. Auch das rege Vereinsleben findet über die kommunalen Grenzen hinweg statt.

Um die absehbaren wirtschaftlichen und demografischen Wandlungsprozesse aufzufangen haben die Gemeinden Grambin, Mönkebude und Leopoldshagen beschlossen, diese interkommunale Kooperation in den nächsten Jahren auszubauen. Viel stärker wollen sie ihre Aktivitäten miteinander vernetzen und konkrete Einzelmaßnahmen umsetzen.

      

Als - für andere Gemeinden beispielgebendes - Pilotprojekt unter dem Nahmen 

"Haffperspektiven"

soll dies realisiert werden.

Zum Start des Projektes wurde das nebenstehende Handlungskonzept gemeinsam erarbeitet und verabschiedet.

       

Mit dem Projekt "Haffperspektiven" soll die Region geografisch, naturräumlich, siedlungshistorisch und wirtschaftlich abgestimmt für die Zukunft fit gemacht werden.

Die Tourismuspotenziale müssen richtig ausgeschöpft und die Angebote sinnvoll ausgebaut werden. Aufgrund der angespannten kommunalen Haushaltslage geht dies nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Deswegen planen alle 3 Gemeinden in den nächsten Jahren, die touristische Infrastruktur zu fördern und mehr Angebote für Senioren und Familien zu schaffen. Gleichzeitig soll die Versorgung der lokalen Bevölkerung verbessert werden und beispielsweise die Ganztagsbetreuung ausgebaut, die vorhandenen Dorfläden erweitert oder ein Seniorengarten angelegt werden.