Mönkebuder Zeesboot „Gohst“ jetzt Weltkulturerbe

29.01.2019

Im Dezember 2018 wurden die Zeesboote der Mecklenburgisch Vorpommerschen Boddenlandschaft von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbe aufgenommen.
Kaum einer der Einwohner von Mönkebude wusste von dieser Eintragung aber alle kannten dieses einzigartige gepflegte Boot.
Auf den Neujahrsempfang der Gemeinde Mönkebude ließ es sich Bernfried Winkler nicht nehmen als letzten Punkt seiner Präsentation „Vorschau zu Feierlichkeiten 775 Jahre Mönkebude in 2019“ die frohe Botschaft zu überbringen.
Herzlichen Glückwunsch den Skipper Alwin Harder, seine „Gohst“ mit Heimathafen Mönkebude gehört jetzt zum Weltkulturerbe!
Da staunte auch unser Staatssekretär Patrick Dahlemann, Fan und Förderer der Gohst, nicht schlecht.