15 Jahre Shantychor Seegrund Ahlbeck, das muss doch gefeiert werden

11.06.2020

Ja es ist tatsächlich so, dass der Shantychor "Seegrund Ahlbeck e.V." in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert. Die Idee zur Gründung des Chores stammte übrigens von Dietmar Strauß, einem ehemaligem Sänger des Duisburger Polizeichores. Im Januar 2005 kamen 12 Männer aus Ahlbeck und Gegensee zusammen und gründeten den Chor. Sie nahmen sich vor, zu den Hafftagen in Ueckermünde mit dem Lied "Mine Heimat" (Ostseewellen) das erste Mal aufzutreten. Es wurde geprobt und tatsächlich, schon am 29. Mai 2005 traten sie, gut vorbereitet durch ihre musikalische Leiterin Helga Bachmann in zünftiger Seemannskluft und verstärkt durch den Dudelsackspieler Dieter Albrecht zur "Haffsail 2005" auf. Im August 2005 gaben sich die Mitglieder des Chores eine Satzung und ließen sich ins Vereinsregister eintragen.

Mittlerweile sind 15 Jahre vergangen, der Shantychor hat momentan 34 Mitglieder und die treffen sich regelmäßig im Gasthof "Zum Seegrund" in Ahlbeck. Dort üben sie Lieder aus ihrem 67 Shantys und Seemannsliedern umfassenden Repertoire. Das Durchschnittsalter von immerhin 74,6 Jahren ist kaum zu spüren, Singen hält eben jung.

Bei den vielen Auftritten, so etwa 50 im Jahr im Laufe seines 15-jährigen Bestehens, hat sich der Chor bis heute schon einen gewissen Bekanntheitsgrad und auch Freundeskreis "ersungen".

Unvergessen bleibt zum Beispiel der Auftritt bei der Grünen Woche in Berlin 2008. Er gehört genauso zu den Höhepunkten im Leben des Chores wie auch die regelmäßig stattfindenden Shantychortreffen auf der Insel Usedom, die Erstellung eines Beitrages über den Chor durch "neu eins TV" in 2014 und die vielen Auftritte, vor allem in der Region um Ueckermünde, sowie die schönen gemeinsamen Abende und Veranstaltungen des Chores.

Instrumental begleitet werden diese Auftritte durch die Akkordeonspieler Manfred Linke, Klaus Heinrich und Werner Wegner, den Klarinettisten Jürgen Liesner und nicht zuletzt auch durch den musikalischen Leiter mit der Gitarre, Gernot Maiwald. Was wäre der Chor ohne ihre Fähigkeiten? Bei aller Freude über das Jubiläum erinnern sich die Aktiven gern, aber immer auch mit ein bisschen Wehmut, an all die Chormitglieder, die seit Bestehen des Chores verstorben sind oder den Chor aus gesundheitlichen oder privaten Gründen verlassen mussten. Sie alle haben den Chor mitgeprägt und dafür sei ihnen, wie auch allen aktiven Sängern, gedankt.

Darüber hinaus möchten die Vereinsmitglieder bei dieser Gelegenheit den ehemaligen Vorsitzenden Gerhard Mühlberg (verstorben 2019) sowie Peter Wendler und natürlich auch dem aktuellen Vorsitzenden Dietrich Schlee danken. Sie alle haben sich mit ihrem persönlichen Einsatz um den Chor genauso verdient gemacht wie die musikalischen Leiter Helga Bachmann, Olaf Plenski und (seit nunmehr mehr als 10 Jahren) Gernot Maiwald. Und zum Schluss, aber nicht zuletzt, möchte ich dem Wirt der Gaststätte "Zum Seegrund" in Ahlbeck, Herrn Mirko Mahnke, für das Bereitstellen und die Vorbereitung des Proberaums danken. Ich bin mir sicher, dass ich das auch im Namen aller Chormitglieder so schreiben darf.

Ja, lange ist es her, aber der Chor besteht weiterhin. Auch einige Gründungsmitglieder sind immer noch dabei. Singen macht also auch Spaß. Bei den vielen Auftritten zu öffentlichen und privaten Anlässen ist zu spüren, dass alle Sangesbrüder die Freude am Singen, die Pflege und der Erhalt von maritimen Weisen, Shantys und Seemannsliedern eint. So stand und steht es auch in der Satzung des Chores. Natürlich spielt auch die gute Kameradschaft und eine sinnvolle Freizeitgestaltung eine große Rolle.

Unser Jubiläum wollen wir feiern, sind momentan aber genauso wie andere Vereine auch durch die aktuellen Corona-Beschränkungen nicht als gemeinsam Singende aktiv. Unsere Jubiläumsfeier holen wir gegebenenfalls nach.

Für alle, die den Chor ein wenig vermissen, gibt es aber auch eine frohe Botschaft: Wir haben eine neue CD herausgebracht und werden diese bei den nächsten Auftritten anbieten. Ich freue mich auf die nächsten Proben und Auftritte, grüße alle Sangesbrüder und Freunde des Shantychors und hoffe, dass wir uns gesund wiedersehen.

"Ahoi!"