Neue Glocken wurden feierlich eingeweiht

01.09.2020

Über 100 Gäste nahmen an der Glockenweihe teil

Seit dem 23. August läuten in Altwarp wieder drei Glocken, die zu einem Festgottesdienst an der Altwarper Kirche feierlich eingeweiht wurden.

Zwei der drei Glocken mussten 2006 stillgelegt werden, weil sie nicht mehr funktionstüchtig waren. Durch Materialverschleiß der aus Eisenguss gefertigten Glocken ist die Lebenserwartung nicht so hoch, wie bei den historischen Bronzeglocken. Eine der neuen Glocken wurde in der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen (Baden-Württemberg) gegossen und die andere Glocke stammt aus einer Kirche, die nicht mehr genutzt wird. Damit ist der Altwarper Glockenstuhl mit den drei Glocken wieder vollständig.

Fast 20.000 Euro wurden für diese beiden Glocken benötigt. Über 10.000 Euro kamen aus Spenden zusammen, mit 4.500 Euro wurde das Projekt aus dem Vorpommern-Fonds gefördert, die Gemeinde Altwarp steuerte 2.000 Euro dazu und den Rest trug die Kirchengemeinde selbst.

Zum Ende des Festgottesdienstes verkündete Pastorin Sandra Kussat-Becker, dass der Glockengießer Albert Bachert eine vierte Glocke für Altwarp stiften will. Auch dafür werden Spenden benötigt, weil die Statik des Glockenturms angepasst werden muss, ein Antriebsmotor notwendig ist und natürlich Kosten für Transport und Montage anfallen. Dennoch zeigte sich Pastorin Sandra Kussat-Becker optimistisch, dass auch dieses Geld zusammen kommt und in Altwarp in einigen Monaten die vierte Glocke in Betrieb genommen wird.