Verpachtung

Der anerkannte Erholungsort Mönkebude schreibt zur 

Neuverpachtung ab der Saison 2021

 einen

Kiosk mit Terrasse im Strandparkbereich

aus.

Der Kiosk befindet sich in zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zum Strand, dem Jachthafen und einem Wohnmobilstellplatz. Auf dem weitläufigen Areal begrüßt die Gemeinde jährlich sehr viele Urlauber, aber auch eine Vielzahl von Tagesgästen aus der ganzen Region. Die Saison geht von Mai bis September, aber auch in den Nebenzeiten ist insbesondere an Sonn- und Feiertagen ein reger Besucherverkehr zu verzeichnen.

In der Sommerzeit werden im Strandparkbereich eine Vielzahl von Veranstaltungen, wie zum Beispiel Kinderanimationen, das Strand- und Hafenfest, eine Laufveranstaltung und Segelregatten durchgeführt. Einzelveranstaltungen des Pächters im unmittelbaren Umfeld des Kiosk können gegebenenfalls nach entsprechender Genehmigung bzw. Absprache durchgeführt werden.

Der Kiosk ist ein traditioneller Massivbau mit überdachtem Vorbaubereich und weist eine Nutzfläche von ca. 31 m² auf. Für die Gästebewirtung steht eine offene großzügige Sonnenterrasse mit Blick auf Strand und Hafen zur Verfügung. Im rückwärtigen Außenbereich gehören eine räumlich begrenzte Abstellfläche und ein Pkw-Stellplatz zum Objekt.

Folgende Rahmenbedingungen sind gegeben bzw. zu beachten:

  • jegliche Ausstattungs-, Einrichtungs- und Wirtschaftsgegenstände sind nicht vorhanden, das Objekt wird an den Pächter besenrein und leer übergeben
  • Stromanschluss als separater Hausanschluss bis zum Sicherungskasten im Gebäude vorhanden (Anmeldung/Abrechnung direkt mit dem Energieversorgungsunternehmen); keine weitere Elektroinstallation vorhanden
  • Kaltwasseranschluss über einen Unterzähler und Abwasseranschluss im Gebäude vorhanden (Abrechnung mit der Gemeinde über die Betriebskosten); keine weitere Sanitärinstallation vorhanden
  • Gasanschluss nicht vorhanden
  • Abfallbeseitigung und -abrechnung in Eigenregie direkt mit dem Abfallentsorgungsunternehmen; die entsprechende Anmeldung ist vom Pächter vor Betriebsaufnahme bei den zuständigen Stellen vorzunehmen und der Gemeinde vorzulegen
  • eigenverantwortliche Erwirkung aller für den Betrieb des Kiosks erforderlichen Genehmigungen bzw. Konzessionen sowie Versicherungen durch den Pächter und Nachweis gegenüber der Gemeinde, insbesondere einer Inventar- und Haftpflichtversicherung
  • das Pachtverhältnis gilt unabhängig von einer dem Pächter zu gewährenden Erlaubnis zum Betrieb eines Gastronomiebetriebes
  • der Pächter versichert, dass von ihm eingesetztes Personal mindestens entsprechend den Regelungen des MiLoG beschäftigt wird
  • Nachweis des Pächters über die Kenntnis und Durchsetzung der entsprechenden gesetzlichen und hygienerechtlichen Vorschriften
  • Vornahme des Anlieferungs- und Entsorgungsverkehr zum Objekt innerhalb der Saison grundsätzlich vor 10.00 Uhr
  • Sortimentsausschließlichkeit wird dem Pächter nicht zugesichert, ein Konkurrenzschutz ist ausgeschlossen

Wünschenswert sind Erfahrungen und Vorkenntnisse in der Gastronomie oder einem vergleichbaren Bereich. Da der Gemeinde als Erholungsort viel daran gelegen ist, dass die Gäste und Einwohner gerade am Strand in Mönkebude über die Sommermonate eine stetige Anlaufstelle haben, sollte die Vorhaltung eines Imbissbetriebes zwangsläufig über diesen Zeitraum gewährleistet sein. Der Pächter garantiert und verpflichtet sich unter dieser Zielsetzung das Pachtobjekt seiner Zweckbestimmung entsprechend ununterbrochen zu nutzen. Eine definierte Betriebspflicht besteht uneingeschränkt zumindest während der Sommersaison vom 01. Mai bis zum 30. September des Jahres. In diesem Zeitraum gilt die Betriebspflicht auch über Feiertage hinweg.

In diesem Zusammenhang wird das grundlegende Konzept für den Betrieb des Kiosks ein Schwerpunkt der Bewertung sein. Erwartet werden mindestens eine Auswahl an kleinen warmen und kalten Speisen, Eis, Kuchen und Getränken zu marktüblichen Preisen. Die Speisen und Getränke sollten jedoch in umweltfreundlicher Form bzw. Verpackungsmaterial angeboten werden.

Daher soll mit der Bewerbung eine Vorstellung des Pächters erfolgen sowie in einem Betreiberkonzept kurz, aber nachvollziehbar dargelegt werden, wie und in welcher Form die Betreibung des Kiosk erfolgen soll. Neben dem Gebot und dem Laufzeitwunsch werden diese Aspekte ausschlaggebend für die Vergabeentscheidung der Gemeinde sein.

Dem Pächter wird von der Gemeinde übergreifende Unterstützung beim Marketing in Form von gemeinsamen Angeboten bei Werbeauftritten bzw. auf der Homepage der Gemeinde zugesagt.

Für Rückfragen und die Vereinbarung eines Besichtigungstermins wenden Sie sich gern an:

        Bürgermeister Herrn Schubert
        Tel.:  0160 / 98 207 190

Interessenten richten bitte ihre Bewerbung mit aussagekräftigem Betreiberkonzept bis zum 07.03.2021 an die

          Gemeinde Mönkebude, Der Bürgermeister, Am Kamp 13, 17375 Mönkebude

oder per E-Mail an andreas.schubert.moenkebude@gmail.com.

Die Gemeinde Mönkebude ist an das Höchstgebot nicht gebunden.

 

Senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen ohne Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht werden.

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt worden ist.

Übersenden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail, fassen Sie diese bitte in einer Datei im PDF-Format zusammen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Übertragung per E-Mail in unverschlüsselter Form erfolgt, da derzeit eine verschlüsselte elektronische Kommunikation mit der Gemeinde Mönkebude nicht möglich ist.